Travel Diary: El Gouna – Ägypten

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Lifestyle, Travel

Hallo! Wie geht’s euch? Bei mir ist soweit alles gut. Ich habe euch ja im bereits im letzten Post angekündigt, dass ich euch etwas von unsere Reise nach Ägypten erzähle. Unglaublich, dass unsere Abreise nun schon fast einen Monat her ist. Aber das Gute daran ist, dass es so nicht mehr lange bis zum nächsten Urlaub ist. Wo uns dieser hinführt wissen wir zwar noch nicht, aber ich bin mir sicher, dass uns da etwas Schönes einfällt. Jetzt aber erst mal zu unserer Reise nach El Gouna.

Am Donnerstag, den 08.06.2017 um 03:30 Uhr! machten wir uns auf den Weg zum Berliner Flughafen. Zwar hatten wir Zug-zum-Flug-Tickets, da die Verbindung hier in Chemnitz aber so schlecht sind, hätten wir bereits am Vortag anreisen müssen und die Nacht im Hotel wollten wir uns sparen. Stattdessen entschieden wir uns dafür unser Auto bei MCParking (nur 5 Minuten vom Flughafen Tegel entfernt) abzustellen. Die 9 Tage haben uns 79,- € gekostet, was wir wirklich in Ordnung fanden. Nichtsdestotrotz wird unsere nächste Reise wohl eher von Leipzig oder Dresden gehen, da es einfach bequemer und günstiger ist mit dem Zug zu reisen und wir dann wohl nicht ganz so zeitig hätten aufstehen müssen. 🙂

Nach dem 4,5 stündigen Flug kamen wir gegen 14:00 in unserem wunderschönen Resort „Sheraton Miramar“ in El Gouna an. Wir wurden herzlich mit einem Willkommens-Drink empfangen und anschließend auf unser Zimmer gebracht. Den restlichen Tag verbrachten wir damit den Resort eigenen Strandabschnitt zu genießen und am Abend die Koffer auszupacken. Im Resort hab es einige Verkäufer, die einem den Urlaub noch schöner machen wollten und Massagen, Bootstouren und ähnliches anboten. Ich finde sowas ja eigentlich nur nervig, aber das Gute hier war, dass sie nie 2 mal kamen und ein „Nein“ wirklich akzeptiert wurde. Bei einer Sache konnte ich allerdings nicht anders und buchte eine Reitkurs durch die Wüste und am Strand entlang.

Am Sonntag ging es dann los und ich war erst recht skeptisch, ob es Spaß macht bei 40° durch die Wüste zu reiten. Durch den Wind war es aber wirklich kein Problem und ich kann euch sagen, es war ein unglaubliches Erlebnis. Ich bin früher regelmäßig reiten gegangen, saß aber schon ewig nicht mehr auf dem Rücken eines Pferdes. Meine anfängliche Angst legte sich allerdings schnell und es war einfach Wahnsinn am Strand entlang zu galoppieren. Es war auf jeden Fall den Muskelkater der folgenden Tage wert. Ich habe ganz vergessen, wie anstrengend Reiten doch ist. 😉 Es war auf jeden Fall ein unvergessliches Erlebnis.

Am Montag gönnten wir uns noch einen ruhigen Pool-Tag bevor es am Dienstag mit einem Schiff aufs große Meer hinausging. Wir haben eine Bootstour mit Schnorcheln und Tauchgang gebucht. Beim Tauchen war ich anfangs wirklich unsicher, ob ich es machen soll, da mir die Tiefe schon etwas Angst macht und ich mit der Ausrüstung ja so gar nicht vertraut bin. Unser Tauchlehrer erklärte allerdings alles ganz genau und ich kann euch sagen, es war sooo toll. Ich bin ja immer ein kleiner Schisser und traue mich vieles nicht. Dieser Tauchgang hat mir aber mal wieder gezeigt, dass man mache Dinge einfach machen muss. Wie sagt man so schön: „Man bereut nur das, was man nicht getan hat!“

Die restlichen Tage haben wir ganz entspannt an Pool und Strand verbracht. Dafür war der Urlaub ja auch da, einfach mal abschalten, gutes Essen genießen und die Alltagssorgen vergessen. Am Samstag ging es für uns wieder in den Flieger Richtung Heimat. Dort kamen wir um 23:00 Uhr an und wurden mit einem kleinen Snack-Paket vom meiner Schwiegermama überrascht. So, dass war er also, mein kleiner Einblick in die schönste Zeit des Jahres. Ich freue mich schon auf den nächsten Urlaub an dem ich euch dann natürlich auch wieder teilhaben lasse. Bis bald!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.